... Reiseführer Mallorca ... Anreise Mallorca ... Herumkommen Mallorca ... Sehenswürdigkeiten Mallorca ... Unterkünfte Mallorca
... Klima Mallorca ... Wandern auf Mallorca ... Freizeit Mallorca ... Informationen über die Balearen ... Impressum   Datenschutz
 










Mallorca- Insel der Träume im Mittelmeer


Willkommen auf unser Webseite Mallorca-Rundreise, einem Streifzug über die größte und schönste Insel im nördlichen Mittelmeer.  Offiziell ist Mallorca natürlich eine spanische Insel, doch nicht ohne Grund spricht man auch von einer deutschen Insel. Nirgendwo im Ausland machen mehr Deutsche Urlaub als auf Mallorca.  Berühmt und berüchtigt ist vor allem für Ballermann, ein langer Strand in der Nähe der Hauptstadt Palma de Mallorca und des Flughafens. Hier sind die wilden Clubs und die Mega-Partys. Doch hat Mallorca viel mehr zu bieten. Wer sich für eine kleine Rundreise durch Mallorca interessiert, findet hier wertvolle Tipps und Anregungen.


Kleine Landkarte für eine Rundreise um Mallorca  Bild: © axel kock - Fotolia.com

Die größte der Balearen-Inseln liegt rund 200 Kilometer vor der spanischen Küste. Sie ist etwa 110 Kilometer lang und 70 Kilometer breit. Eine Rundreise um die Insel ist also durchaus mindestens eine sehr lange Tagestour. Das ist für eine Mittelmeerinsel ganz beträchtlich und entsprechend abwechslungsreich sind Geographie und Atmosphäre. Hier findet sich wirklich für jeden etwas und nicht umsonst ist Mallorca seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Dann kann unserer kleine Rundreise eigentlich beginnen.

An den Stränden von Mallorca liegen jährlich Millionen Deutsche in der Sonne. Dies gilt nicht nur für die Umgebung von Palma, sondern auch für viele andere Orte die man bei einer Rundreise um Mallorca kennenlernen kann.


Photo: © Jürgen Fälchle  -  Fotolia.com

Es gibt aber auch ruhige Ecken. Im Inneren von "Malle" kann man stundenlang Wandern ohne einen Menschen zu treffen. In kleineren Städten, die mehr als ein paar Kilometer von der Küste entfernt sind, ist das Leben fast wie vor dem Touristenboom. Dies gilt beispielsweise für Manacor und Sa Pobla. Ein anderes Highlight, auf die dieser Reiseführer über Mallorca später eingehen wird, ist die Altstadt von Palma, einer der schönsten Städte Spaniens. Für viele Touristen, die eine Rundreise um Mallorca unternehmen, sind auch die zehntausende Yachten in den Häfen rund um die Insel eine Sehenswürdigkeit. Schöne Dörfer gibt es auch: allen voran das Bilderbuchdorf Valdemossa, auch wenn es in der Saison wirklich sehr überlaufen ist. Touristenmassen trifft man auf Mallorca an vielen Orten. Auch dazu hat dieser Reiseführer einen einfachen Tipp: Besuchen Sie Mallorca auf keinen Fall in der Hauptsaison, wenn Sie etwas von der Insel sehen möchten! Für eine Rundreise um Mallorca sind die Monate März bis Mai und September und Oktober zu empfehlen. Auch eine Winterreise nach Mallorca ist nicht unbedingt eine schlechte Idee. Dann muss man nur auf Hitze und Strand verzichten können.



Mallorca Geschichte

Mallorca ist seit sehr langer Zeit bewohnt. Grabkammern und Siedlungen aus der Altsteinzeit wurden gefunden. In der Antike wurde Mallorca zunächst von den Karthagern erobert, später (123 v. Chr.) kam die Insel unter Quintus Caecilius Metellus unter die Herrschaft der Römer.

n der römischen Zeit gedieh die Insel, in diese Zeit fällt auch die Gründung von Pollentia (Alcudia) und Palmaria (Palma). Beide Orte sind heute wichtige Touristenziele. Olivenbau und Weinanbau wurden eingeführt, daneben wurde die Salzgewinnung zu einer wichtigen Säule der Wirtschaft von Mallorca.

Im Jahre 426 plünderten die sprichwörtlich gewordenen Vandalen die Insel und übernahmen 465 nach Christus auch formell die Herrschaft. Lange währten die Vandalen nicht, circa 70 Jahre später wurde die Insel ein Teil des byzantinischen Reiches. Spätestens ab jetzt erstarkte das Christentum, in vielen Orten  auf Mallorca wurden Kirchen gebaut.

In der Zeit nach 700 n. Chr. geriet die Insel zunehmend unter Druck von muslimischen Plünderern aus Nordafrika.


Eine neue Ära auf der Insel Mallorca begann 902 n.Chr. Mallorca wurde von einer neuen Macht erobert und dem Kalifat von Cordoba angegliedert. Für Mallorca brach eine Phase der Prosperität an. Unter den Mauren wurde die Landwirtschaft deutlich verbessert. Beispielsweise wurden neue Bewässerungssysteme gebaut. Zudem erhielt auch das Handwerk und die Industrie neue starke Impulse.

1015 nach Christus kam Mallorca unter die Herrschaft der Taifa von Denia. Dies war eine muslimischen Splittergruppe, welche sich von Cordoba abspaltet hatte. Nach dem Sturz des Kalifen Hischam II. hatte um 1009 der Niedergang des Kalifats begonnen, im Zuge des Machtkampfes zwischen Berbern und arabischer Aristokratie machte sich viele Provinzen selbstständig, darunter eben auch Denia. Ab 1087 wurde Mallorca dann sogar zum eigenständigen Taifa, zumindest bis zum Jahre 1114.

In dem Jahr wurde die Insel von Pisa Katalanen überrannt. Palma wurde für ganz acht Monate belagert, die sich nach dem Fall der Stadt jedoch zurück zogen. Statt dessen kamen die Almoraviden aus Nordafrika, die bis 1203 herrschten und von den Almohaden abgelöst wurden. (Ja, die Sache ist etwas verwirrend). Das maurische Kapitel endete 1229, aragonische Truppen unter König Jaume I. nutzten die Verwirrung und die allgemeine Unruhe im Zuge der Rückeroberung (Reconquista). Mit 15.000 Mann und 1.500 Pferden landeten sie und brachten die Insel innerhalb von 3 Monaten unter Ihre Kontrolle.

Nach dem Tod Jaumes wurde das Königreich unter Jaumes Söhnen aufgeteilt, Jaume II. rief sein Königreich Mallorca aus. So geschehen 1276 und tatsächlich blieb es für eine Weile ruhig. Erst knapp 70 Jahre setzte Pedro IV. von Aragon im Namen der Krone dem Spuk eine Ende und vertrieb den derzeitigen Jaume: Jaume III. war es mittlerweile.

Für eine lange Zeit, viele hundert Jahre, wurde die Insel vom Festland aus regiert. Die Aragonen waren ab 1479 mit den Kastillen dynastisch verbunden. Erst in den Erbfolgekriegen des frühen 18. Jahrhunderts wurde diese Verbindung aufgelöst und durch die neue vereinigte spanische Monarchie ersetzt.

Das "Decretos de Nueva Planta" erklärte 1716 Mallorca zum Teil der spanischen Provinz Balearen. Die entsprach mehr oder weniger den heutigen Illes Balears. Erst 1983 wurde die Gruppe der Balearen zu einer autonomen Provinz.


Noch ein paar interessante Fakten: Die ersten Touristen trudelten auf Mallorca schon im 19. Jahrhundert ein. Besonders ist der Aufenthalt des polnischen Komponisten Frédéric Chopin und des französischen Schriftstellerin George Sand in dem kleinen Ort Valldemossa. Chopin kam wegen einer Krankheit und des milden Klimas im Winter auf Mallorca hierher.

Der Massentourismus der Deutschen und anderen Europäer begann etwa in der 60er Jahren. Damals kamen noch viele Touristen mit Auto und Fähre. Das mag der Insel Mallorrca in vieler Hinsicht geschadet haben, allerdings ist noch genug Schönheit vorhanden. die Mehrheit der Einheimischen hat sich über die zahlungswillige Kundschaft aus anderen Ländern Europas nie beschwert.


Es soll gar nicht verschwiegen werden, dass der Massentourismus Blüten getrieben hat. Eingangs erwähnter Ballermann ist geradezu ein Synonym für zugeknallte deutsche Randalierer, öffentliche Alkoholexzesse, Eimer voller Sangria und "Sex on the Beach".

Daneben - sagen wir der Einfachheit halber abseits von El Arenal - hat Mallorca auch viele ruhigen Ecken, ein Wanderfreund wird hier mindestens ebenso glücklich, wie sonnenhungrige Strandhasen. Wenn man die Hauptsaison und das Minenfeld um den Ballermann meidet, wird man die Rundreise durch Mallorca auch als Naturfreund oder Kulturfreund genießen.


Neugierig geworden? Na einfach weiterlesen. Das menu ist ganz oben.

 


Kreta Mallorca Guide Pauschal Urlaub Kanarische Inseln München Reise  Reiseführer Guatemala Tiere bei uns Reiseführer Kambodscha
Mallorca Information in English

Das Umrechnen von Einheiten ganz einfach erklärt

Einen Reiseführer über Slowenien finden Sie hier.

Reiseführer über die Kanarischen Inseln